top of page

Was gibt es bei der Barhufpflege zu beachten?

Bei Pferden, die ohne Eisen unterwegs sind, ist es besonders wichtig darauf zu achten, dass der Abrieb nicht zu groß ist, sprich: Dass die Hufe nicht zu kurz werden, da die Pferde sonst fühlig gehen und vom Schmied nichts korrigiert werden kann. Der HUFLAB Huf Festiger kann den Abrieb vermindern, indem er auf weiße Linie und Tragrand aufgetragen wird. Zusätzlich kann das Horn insgesamt widerstandfähiger und gekräftigt werden mit Hilfe des Oel Balsams mit Biotin. Biotin wirkt nicht nur äußerlich, sondern ist vor allem auch innerlich ein Tipp, gerade bei Barhufern empfiehlt sich das Zufüttern sehr, um gesundes Hufwachstum von innen heraus zu fördern. Unser Biotin ZM liquid ist genau dafür ausgelegt und mit Zink und Methionin ergänzt, um eine optimale Wirkung zu entfalten. Dadurch, dass bewusst auf andere Mineralstoffe verzichtet wird, eignet sich als Zusatzfutter, egal was das Pferd ansonsten an Kraftfutter bekommt. Um das Hufwachstum von außen anzukurbeln, kann auch das HUFLAB Huf Fett mit Lorbeer Eukalyptus verwendet werden. Hierfür wird es in den Kronrand einmassiert, was die Durchblutung und daraus resultierend das Wachstum ankurbelt. Gleichzeitig wird der Huf mit Feuchtigkeit versorgt. Sollte trotz der Pflege mal etwas ausbrechen, empfiehlt es sich, die betroffene Stelle möglichst direkt selbst ein wenig rundzuraspeln, um weiteres Brechen zu vermeiden. Anschließend den Huf Festiger auftragen. Habt ihr weitere Tipp? Wer von euch hat einen Barhufer im Stall? Lasst es uns gerne wissen!



188 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page