top of page

Warum kann falsche Hufpflege schlimmer sein als keine Pflege?

Bestimmt habt ihr den Satz auch schon einmal gehört: „Huf fetten macht doch alles nur schlimmer!“ Selbst Hufschmiede raten manchmal von Pflege ab. Doch woran liegt das? Ist da vielleicht sogar was dran, wenn es doch so viele sagen? Ja. Wenn ihr die falschen Produkte verwendet, kann das die Hufe tatsächlich verschlechtern und austrocknen. Das liegt daran, dass teils Mineralöle enthalten sind, die die Oberfläche versiegeln. Sie glänzen toll, sind extrem günstig und daher häufig in Hufpflegeprodukten zu finden (so viel vorweg: bei leovet natürlich nicht, unsere Produkte sind alle mineralölfrei). Mineral Oil, Vaseline, Petrolatum, Paraffinum Liquidum, Paraffinum Subliquidum, Cera Microcristallina, Microcrystalline Wax, Ozokerit – das alles sind Bezeichnungen für Mineralöle, auf die ihr in der Liste der Inhaltsstoffe achten solltet. Mineralöle greifen in den natürlichen Hufmechanismus ein, indem sie den Feuchtigkeitsaustausch unterbinden – der Huf kann nicht mehr „atmen“. Letztlich trocknet er dadurch nur noch mehr aus. Außerdem wird verhindert, dass Vitamine und andere Wirkstoffe in tiefere Schichten transportiert werden können. Eine solche Pflege ist in der Tat schlechter als den Huf einfach in Ruhe zu lassen. Besser jedoch: Den Huf je nach seinen Bedürfnissen individuell unterstützen, mit Feuchtigkeit versorgen, ohne zu versiegeln. Hättet ihr’s gewusst?



28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page