top of page

Warum benötigen Wildpferde keine Hufpflege?

Eine Frage, die ihr euch vielleicht auch schon einmal gestellt habt: Warum benötigen unsere Pferde überhaupt Hufpflege und Wildpferde nicht? Wildpferde ziehen in der Regel schnell weiter, dadurch kommen ihre Hufe kaum bis gar nicht mit Kot und Urin in Berührung, die die Hufe besonders angreifen. In unserer domestizierten Haltung lässt sich das dagegen kaum vermeiden, selbst wenn mehrmals täglich gemistet und abgeäppelt wird, stehen die Pferde oft doch zumindest kurz in einem Haufen oder in Urin getränkter Einstreu. Ein weiterer Unterschied ist die Bewegung auf verschiedenen Untergründen. Wildpferde sind ständig unterwegs und legen deutlich mehr Kilometer in unterschiedlichem Gelände zurück. Dadurch wird die Durchblutung angeregt und die Hufe gekräftigt. Der natürliche Abrieb sorgt dafür, dass die Hufe nicht zu lang werden. Die Hufe werden beim Trinken in Wasserstellen mit Feuchtigkeit versorgt, zudem tut der Morgentau sein Übriges. Beides kommt bei unseren Hauspferden weniger vor. Hinzu kommt aber auch die Größe und Form der Hufe: Wildpferde haben meist kleine, kräftige Hufe, während unsere Reitpferde eher größere Hufe haben, die dadurch anfälliger für Ausbrechen sind. Ihr seht: Es kommen einige Punkte zusammen, deshalb ist es wichtig und richtig, die Hufe unserer Pferde bestmöglich zu unterstützen. Natürlich immer individuell abgestimmt und mineralölfrei, also nicht versiegelnd, damit nicht in den natürlichen Hufmechanismus samt seines Feuchtigkeitsaustausch eingegriffen wird. Fällt euch vielleicht noch ein Punkt ein, den wir vergessen haben? Dann ergänzt ihn gerne in den Kommentaren!



28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page