Hufpflege

Artgerechte Haltung, Fütterung und regelmäßige Hufschmiedbesuche

 

Täglich pflegen

Wichtig für die Gesunderhaltung des Pferdes ist eine regelmäßige Hufpflege. Hierzu gehört neben regelmäßigen Besuchen beim Hufschmied oder Barhufpfleger auch eine artgerechte Haltung und Fütterung sowie die tägliche Hufpflege. Die Hufe sollten jeden Tag gereinigt und Fremdkörper wie kleine Steinchen o. ä. entfernt werden. Hierzu eignet sich am besten eine Hufbürste. Häufig findet auch der Hufkratzer Anwendung, dabei sollte man jedoch vorsichtig sein, um nicht gesundes Hufhorn zu schädigen.

Für die Elastizität des Hufhorns ist dessen Feuchtigkeitsgehalt von entscheidender Bedeutung. Enthält das Hufhorn zuviel Feuchtigkeit, wird es weich, die Abnutzung wird stärker und es besteht die Gefahr der Entstehung von Strahlfäule. Die Ausbildung von Strahlfäule kann verhindert werden, indem der Huf regelmäßig mit entsprechenden fäulnishemmenden Mitteln wie Strahlsan von leovet behandelt wird. Es gibt auch Pflegepräparate, die entsprechende antibakterielle Wirkstoffe enthalten, wie das Winter Oel-Gel von leovet.

Enthält das Hufhorn zu wenig Feuchtigkeit, wird es brüchig. Dies erschwert zum einen den Beschlag, und es kann sich auch die Auflagefläche des Hufes verringern. Bei zu trockenen Hufen empfiehlt es sich, den Huf zu wässern und nach einem kurzen Antrocknen ein Hufpflegemittel aufzutragen. Dieses verhindert dann den Feuchtigkeitsverlust. Hierfür eignen sich zum Beispiel Produkte wie Hufol oder das Sommer Oel-Gel von leovet.

Für empfindliche oder brüchige Hufe empfiehlt sich die Anwendung spezieller Produkte, die sich optimal in die Struktur des Hufhornes einbinden. So enthält das Produkt Revivet von leovet nur natürliche Fettsäuren, die auch in unbehandeltem Hufhorn enthalten sind. Ein spezielles Phytokeratin ist geeignet, sich in die Keratinstruktur des Hufes einzubinden.

Auch zu langsames Wachstum lässt sich durch Pflegeprodukte positiv beeinflussen. So enthält der leovet Hufbalsam ätherische Öle, welche die Durchblutung anregen.

 
 


Auf den Kronrand aufgetragen bewirkt die stärkere Durchblutung eine Wachstumsförderung. Bei schlecht wachsenden Hufen empfiehlt sich auch das Füttern entsprechender Supplemente wie Biotin ZM flüssig von leovet, da es für die Bildung von Hufhorn wichtige Stoffe wie Vitamin H (Biotin), die Aminosäure Methionin und das Spurenelement Zink enthält.